Engagement für die Dresdner Frauenkirche

Die Frauenkirche in Dresden, Anfang des 18. Jahrhunderts nach Plänen von George Bähr als alles überragende Kirche gebaut und im Februar 1945 als Folge des verheerenden Bombenangriffs auf Dresden ausgebrannt, wird seit Anfang der 90er Jahre wieder aufgebaut. Im Jahr 2005 wird das auch heute noch beachtliche Bauvorhaben abgeschlossen sein. Über 130 Millionen Euro kostet der Wiederaufbau - wobei weit mehr als die Hälfte der Summe durch private Spenden aufgebracht wird

Einer, der sich von Anfang an sehr für die Idee stark gemacht hat, ist Prof. Ludwig Güttler. Der international erfolgreiche Trompeten-Virtuose fühlt sich dem Benefizgedanken verpflichtet und fördert den Wiederaufbau der Frauenkirche durch zahlreiche Aktivitäten.
In Ladbergen (zwischen Münster und Osnabrück gelegen) hat sich, wie an vielen anderen Orten auch, ein "Verein zur Förderung des Wiederaufbaus der Frauenkirche" gegründet. Initiator und Vorsitzender des Vereins ist der Gastwirt Günther Haug (Gasthaus zur Post Ladbergen), der als Geschäftsführender Direktor eines großen Dresdner Hotels von der Aufgabe des Wiederaufbaus und dem Bürger-Engagement fasziniert war. Jeweils im Advent veranstaltet der Verein seit dem Jahr 2000 in der Evangelischen Kirche Ladbergen (ca. 800 Plätze) ein Benefizkonzert mit Prof. Güttler. Der Reinerlös kommt dem Wiederaufbau der Frauenkirche zu Gute. Auch nach der Weihe der Kirche engagiert sich der Verein und fördert damit den Unterhalt der Kirche. Mit dem 15. Konzert im Dezember 2014 ist die Reihe der Adventskonzerte zur Förderung der Frauenkirche beendet.

Adventskonzerte

>>  2000
>>  2001
>>  2002
>>  2003
>>  2004
>>  2005
>>  2006
>>  2007
>>  2008
>>  2009
>>  2010
>>  2011
>>  2012
>>  2013
>>  2014
Sponsoren

Prof. Güttler und
seine Ensembles

Links

Kontakt